Aktuelles

Hier finden Sie unsere aktuellen News, wir wünschen „viel Spaß beim Lesen“.

REETEC startet Feldversuch für mehr Sicherheit Onshore

09.05.2017 //

REETEC testet die neuste Generation von Defibrillatoren an zahlreichen Onshore Einsatzorten

 

Bremen/Deutschland, 09. Mai 2017, REETEC, das Tochterunternehmen der EDF EN Services, ist tätig im Bereich Windenergie Installation und Service an Land und auf See. Das Serviceunternehmen vermeldet aktuell den Start eines Feldtests eines Telekonsultationssystems, um das eigene Erste-Hilfe-Konzept für Onshore Arbeitseinsätze noch weiter zu verbessern. Der Defibrillator der neusten Generation soll Kommunikationsschwierigkeiten vermeiden und Sprachbarrieren zwischen Mitarbeitern und Rettungskräften sowie mit dem Notarzt abbauen. Abhängig von dem Ergebnis des Feldtests will REETEC alle On- und Offshore Teams mit diesem lebensrettenden, telemedizinischen System ausrüsten.

Die Sicherheit ist vorrangig und REETECs letzte Ergebnisse zeigen 939 Tage ohne Mitarbeiter-Unfälle mit Arbeitsunterbrechung. REETEC setzt sich nachdrücklich für maximale Sicherheitsmaßnahmen für ihre Mitarbeiter mit klaren und konsequenten Prozessen, unterstützt durch innovative Ausrüstung, ein. Service für die Windenergie erfordert einen hohen Sicherheitsstandard, um den bestmöglichen Prozess zur Risikominimierung für die Arbeitssicherheit zu etablieren. Alle REETEC Monteure sind bereits als Ersthelfer Offshore (EHO) geschult. Verbesserungen der Sicherheitstechnologie, wie diese im aktuellen Feldtest, sind essentiell für REETEC, um das Erste-Hilfe-Konzept noch weiter verbessern zu können. Das Telekonsultationssystem ergänzt REETECs Sicherheitskonzept.

Die IPAD-CU SP2 Defibrillatoren-Systeme werden in den kommenden sechs Monaten umfassend getestet. Derzeit ist die größte Herausforderung die stetige Datenübertragung an den unterschiedlichen Einsatzorten. Die Ausrüstung kann in unterschiedlichen Sprachen arbeiten und erlaubt einen flüssigen Informationsaustausch zwischen dem Notarzt und den Ersthelfern an den Einsatzorten sowie erste Informationen zum Zustand der hilfsbedürftigen Person. Das System in der Testphase ist gut geschützt und integriert eine Live-Kamera, die eine Videoübertragung ermöglicht.

REETECs Geschäftsführer Detlef Lindenau sagt: "Sicherheit für REETECs Mitarbeiter bleibt der Fokus bei allen strategischen und operativen Geschäftsentscheidungen. Unsere aktuellen HSE (Health Safety and Environment) Kennzahlen mit 939 unfallfreien Tagen ohne Arbeitsunterbrechungen bei REETECs Mitarbeitern belegen das. Inspiriert durch die Windenergie und von immer innovativeren technischen Lösungen, stellt der Feldtest eine neue Möglichkeit für REETEC dar, um unser Erste-Hilfe-Konzept zu optimieren. Wir arbeiten immer an Verbesserungen der Sicherheitsbedingungen für alle REETEC Monteure auf allen Europäischen Onshore Einsatzorten unter anderem mit der Einführung des neuen Systems im Anschluss an erfolgreiche Testergebnisse."

Abhängig von den Testergebnissen überlegt REETEC alle Teams an Land und auf See mit diesem innovativen, telemedizinischen System auszustatten, was bei allen Offshore Inspektions-, Wartungs-und Reparatureinsätzen (IMR/IWR) und Installationsaktivitäten bereits übliche Praxis ist. 

 

Vollständige Meldung


REETEC ist mit einem Vortrag bei der "6. Zukunftskonferenz: Wind & Maritim 2017" in Rostock vertreten!

08.05.2017 //

REETEC hält einen Vortrag im Forum E am Mittwoch, 17. Mai 2017, um 16:15 Uhr!

Am Mittwoch, 17. Mai 2017, startet die zweitägige "Zukunftskonferenz: Wind & Maritim 2017" in Rostock zum 6. Mal – die Konferenz im Nordosten Deutschlands, die Windenergie mit Maritimer Wirtschaft verbindet. Die Konferenz setzt den Markt- und Technologietrend der Windenergie (Onshore und Offshore) und der Maritimen Wirtschaft in den Fokus.

Am Mittwoch, 17. Mai 2017, um 16:15 Uhr wird zum folgenden Titel im Forum E aus unserem Hause vorgetragen:

"Blattinspektion innen und außen – Sicher unterwegs an Land und auf See"

Der Vortragende ist Claus Sejersen, Vertriebsleiter, REETEC GmbH.

 

Wir freuen uns, Sie in Rostock zu treffen!

 


REETEC ist mit einem Vortrag bei der "13. Windforce" vertreten!

04.05.2017 //

REETEC & DOC halten einen Vortrag in Session J am Donnerstag, 11. Mai, um 9 Uhr!

Am Dienstag, 9. Mai, startet die Offshore Wind Fachkonferenz Windforce zum 13. Mal und viele Branchenvertreter kommen bis zum 11. Mai nach Bremerhaven.

Unter dem Titel:

Wind Competence Center for O&M – The key to higher cost efficiency during the operating phase

sind die Vortragenden:

REETEC GmbH, Geschäftsführer, Detlef Lindenau

Deutsche Offshore Consult GmbH (DOC), Geschäftsführer, Oliver Spalthoff

 

Wir freuen uns auf ein Treffen in Bremerhaven!

 


Für einen ambitionierten Klimaschutzplan 2050

09.11.2016 //

REETEC zeichnete mit 41 Unternehmen & Branchenverbänden eine gemeinsame Erklärung

Bremen/Deutschland, 9. November 2016, REETEC beteiligt sich an der heute veröffentlichten Unternehmenserklärung zum Entwurf des Klimaschutzplans 2050 Damit setzt REETEC ein starkes Signal für einen ambitionierten und konkreten Klimaschutzplan, der ausreichend Planungssicherheit für die Unternehmen bietet und mit den Zielen des Paris-Abkommens im Einklang steht. Die Erklärung wird von der Stiftung 2°, BAUM e.V. und Germanwatch koordiniert

Der Klimaschutzplan 2050 als zentrale Rahmensetzung für Deutschlands Beitrag zur Umsetzung der globalen Klimaziele muss sich am Paris-Abkommen messen lassen. Das erklärt REETEC gemeinsam mit weiteren führenden deutschen Unternehmen aus einer großen Bandbreite von Branchen in einer heute veröffentlichten Stellungnahme. Für die Unternehmen sei es von großer Bedeutung, dass vom Klimaschutzplan das eindeutige Signal ausgehe, Deutschland werde die in Paris gemachten Zusagen umsetzen. Die von 41 Unternehmen und Branchenverbänden unterstützte Erklärung erscheint zum Start des UN-Klimagipfels in Marrakesch und mit Blick auf den möglichen Kabinettsbeschluss zum Klimaschutzplan am 9. November.

Dazu sagt REETEC-Geschäftsführer Detlef Lindenau: „Seit über 20 Jahren trägt REETEC als Serviceunternehmen und Windenergiedienstleister seinen Beitrag für das Wachstum der Erneuerbaren Energien bei. Es ist uns sehr wichtig, dass nun mit dem Klimaschutzplan ein Rahmen geschaffen wird, der einen Weg zu 100 % kohlenstoffarmen energieträgern erleichtert.“

Vollständige Meldung


Erklärung zum Entwurf des Klimaschutzplans 2050

07.11.2016 //

Klimaschutzplan muss für Unternehmen Orientierungsrahmen mit klaren Sektorzielen bieten

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die Staatengemeinschaft verpflichtet, die Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad Celsius zu begrenzen und darüber hinaus Anstrengungen in Richtung 1,5 Grad zu unternehmen. Alle Zeichnerstaaten von Paris haben zugesagt, Fahrpläne für ihre langfristige Dekarbonisierung vorzulegen. Der Klimaschutzplan als zentrale Rahmensetzung für die nationale Umsetzung der Klimaziele muss mit
Paris im Einklang stehen.

Vollständige Meldung


Innovation: RE-MCC – REETEC Multi Connection Cabinet

27.09.2016 //

Erhebliche Kostensenkung für Hardware, Installation & Inbetriebnahme

 

Bremen/Deutschland, 27. September 2016, REETEC stellt auf der WindEnergy Hamburg 2016 erstmals den RE-MCC (REETEC Multi Connection Cabinet) für Offshore-Windenergieanlagen vor. Das weltweit einzigartige, innovative Gesamtsystem wurde auf Basis von REETECs Service- und Hinderniskennzeichnungserfahrung entwickelt. REETEC hat für die modular aufgebaute, technische Lösung in nur einem Schaltschrank bereits ein Patent angemeldet.

Derzeit arbeiten verschiedene Funktionen einer Offshore-Windenergieanlage unabhängig voneinander, wie z. B. Monitoring, Hindernisbefeuerung, Navigationslichter, Brandmeldesystem. Jede Funktion benötigt eine eigene Energieversorgung und ein Back-up-System mit unterschiedlichen Steuerungs-, Kommunikations- und Ingenieurkonzepten.

Der RE-MCC integriert diese Systeme in ein Gesamtsystem und bietet so einen abgestimmten und sicheren Betrieb von Offshore-Windenergieanlagen. Außerdem bietet das System eine erhebliche Kostensenkung für Hardware, Installation und Inbetriebnahme sowie Zeitersparnis durch Effizienz bei Betrieb und Wartung.

Die Anzahl von Schnittstellen kann mit dem RE-MCC deutlich reduziert werden. Der RE-MCC unterstützt eine hohe Verfügbarkeit der Windenergieanlagen, durch eine vollständige Systemüberwachung mit ausgewählten Schutz-, Steuerungs- und Kommunikationssystemen.

Neben fortgeschrittenen Überwachungsfähigkeiten, bietet der neue RE-MCC eine erhebliche Kostensenkung für Hardware, Installation und Inbetriebnahme sowie Zeitersparnis durch Effizienz bei Betrieb und Wartung sowie weniger Schnittstellen. REETEC bietet ein umfassendes Servicepaket für den RE-MCC an - von der Ingenieurleistung bis zum Service.