Pressemitteilungen

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen.

REETEC verstärkt das Wind-Portfolio der ROBUR. Künftig ein Teil der ROBUR WIND GmbH.

09.07.2020 //

  • Die ROBUR WIND GmbH übernimmt mit Wirkung zum 01.07.2020 die Geschäfte der REETEC GmbH und führt den Betrieb am Standort in Bremen fort. Mit nunmehr fast 1.000 Kolleginnen und Kollegen in Europa, Nord- und Süd-Amerika bietet die ROBUR WIND ihren Kunden die gesamte Servicepalette für den langfristigen wirtschaftlichen Erfolg ihrer Anlagen On- und Offshore.

„Schon bei der Gründung der ROBUR in 2015 haben wir den ökologischen Wandel der Industrie im Fokus gehabt und mit dem Ausbau der Wind-Gruppe in der ROBUR konsequent vorangetrieben", erklärt Jan-Jörg Müller-Seiler, CEO und Managing Partner der ROBUR. „Das Angebot und die Erfahrung der circa 120 Kolleginnen und Kollegen der REETEC stärkt unsere führende Position im Wind in Europa, sowie in Nord- und Süd-Amerika, und hilft uns, mit unseren Kunden weiter zu wachsen".

Zur ROBUR WIND-Gruppe gehören die Firmen ROSCH, YNFINITI, WKA, ROBUR BALTIC und ROBUR RODOPI.

„ROBUR WIND vereint alle Kompetenzen und Services rund um On- und Offshore Windenergieanlagen. Zusammen mit unseren fast 1.000 Kolleginnen und Kollegen erbringen wir sämtliche Dienstleistungen von Inspektion, Wartung, Reparaturen, Großkomponententausch bis hin zu Optimierungen für den sicheren und wirtschaftlich erfolgreichen Betrieb der Windanlagen unserer Kunden" führt René Psarski, Geschäftsführer ROBUR WIND aus.

„Sicherheit, Qualität, Leistungsbereitschaft und Reaktionsgeschwindigkeit zeichnen REETEC als hochspezialisierten Windenergiedienstleister für On- und Offshore seit 1996 aus. In den Bereichen Wartung (O&M), Großkomponententausch und -instandsetzung, Rotorblatt- und Turmservices, elektrische und mechanische Montage, Elektrotechnik, Qualifizierung und Training ergänzen wir das ROBUR WIND Portfolio hervorragend. Und mit unserer Kernkompetenz Hinderniskennzeichnungen erweitern wir es um eine wichtige Komponente. Insbesondere im Hinblick auf die gesetzlich vorgeschriebene BNK-Umrüstung bis Sommer 2021", ergänzt Detlef Lindenau, Geschäftsführer REETEC.

„ROBUR ist immer bestrebt, unsere Lösungen für hochwertigen Industrieservice und unser Angebot zur Unterstützung der digitalen Transformation und des ökologischen Wandels unserer Kunden weiter auszubauen. Die REETEC hilft uns daher, uns im Wind noch breiter aufzustellen und weitere Innovationen im Windanlagen-Service für unsere Kunden zu entwickeln" schließt Florian Kopp, Co-Founder und Managing Partner ROBUR ab.

 

Über ROBUR Industry Service Group GmbH (ROBUR):
In 2015 als Antwort auf die sich verändernden Herausforderungen hochwertiger und immer digitaler werdenden Industrieservicedienstleistungen gegründet, gehört ROBUR mit mittlerweile 20 Unternehmen und rund EUR 200 Mio. Umsatz in 2019 zu den Top 10 Industrieservicedienstleistern in Deutschland mit weltweiter Präsenz. Sowohl die Finanzierung als auch die Führung der Gruppe sind partnerschaftlich und unternehmerisch geprägt. Die Unternehmen profitieren von der Größe und Internationalität der Gruppe und können Vertriebs-, Auslastungs- und Managementsynergien nutzen.
Circa 2.500 Kolleginnen und Kollegen arbeiten in den Industriesegmenten Wind, Wasser, Energie, Industrials und Prozessindustrie, schaffen so als kompetenter Partner ganzheitliche Lösungen von Planung und Realisation über Installation, Betrieb und Instandhaltung bis zu Verlagerung und Rückbau. Sie unterstützen mit Digital- und Automatisierungs- sowie Data-Insightslösungen bei der Gestaltung der digitalen Transformation. Dabei sind die Herausforderungen des ökologischen Wandels der Antrieb für die Schaffung von effizienten, optimierten und ganzheitlichen Lösungen zum Vorteil unserer Kunden, der Umwelt und nachfolgender Generationen.

Über REETEC (jetzt Teil der ROBUR WIND GmbH):
REETEC wurde 1996 in Bremen gegründet und ist einer der europaweit führenden, herstellerunabhängigen Dienstleister für Windenergie an Land und auf See. Das umfassende Serviceportfolio beinhaltet Service und Wartung (O&M), Großkomponententausch und -instandsetzung, Rotorblatt- und Turmservices, elektrische und mechanische Montage, Elektrotechnik, Qualifizierung und Training sowie Hinderniskennzeichnungen.

Für Fragen bitte wenden an:
Tobias Gärtner, CMO und Senior Partner ROBUR
Telefon +49 89 54843970
Email: tgaertner@robur-group.com

Melina Matz, Marketing Communication ROBUR WIND
Telefon: +49 160 93165337
Email: melina.matz@robur-wind.com

Weitere Informationen zur ROBUR: www.robur-industry-service.com
Weitere Informationen zur ROBUR WIND: www.robur-wind.com

 

 


Bedarfsgerechte Nachtkennzeichnung (BNK) von Windenergieanlagen: Bundesrat verabschiedet Verwaltungsvorschrift – zahlreiche Anlagen durch REETEC bereits erfolgreich umgerüstet

17.03.2020 //

  • Per Bundesratsbeschluss wurde die Allgemeine Verwaltungsvorschrift (AVV) zur Kennzeichnung von Luftfahrthindernissen verabschiedet. Dies gibt Betreibern von Windenergieanlagen Planungssicherheit für die erforderliche Umrüstung. Mehr als 40 entsprechende BNK-Umrüstungen durch REETEC wurden bereits in Betrieb genommen.

Als Teil seines umfassenden Gefahrenfeuerportfolios bietet REETEC passgenaue Lösungen, Windenergieanlagen sowohl für die Bedarfsgerechte Nachtkennzeichnung als auch die neu hinzugekommene Anforderung zur Ausstattung mit Infrarotlicht als Zusatzbefeuerung umzurüsten. Folgende Detektionssysteme für Luftfahrzeuge werden dabei unterstützt:

  • Aktive Radarsysteme
  • Passive Radarsysteme
  • Transpondersysteme

Da das Gesetz neue und Bestandsanlagen gleichermaßen betrifft, beinhaltet das REETEC-Portfolio sowohl Retrofit-Lösungen als auch komplette Austauschsysteme. Alle Gefahrenfeuersysteme des Typs RE-LED2 sind für BNK-Nachrüstung geeignet, aber auch ältere REETEC-Systeme werden durch einfach zu installierende Upgrades BNK-fähig. Gleiches gilt für die REETEC-Infrarotleuchte – aufgrund ihres kompakten Designs kann sie mit wenig Aufwand auch bei älteren REETEC-Gefahrenfeuern nachgerüstet werden. Darüber hinaus gibt es Komplettlösungen für Anlagen, die nicht umrüstungsfähig sind.

„Mit der Verabschiedung der AVV haben Betreiber von Windenergieanlagen – wir sprechen hier von circa 17.500 – nun endlich die nötige Planungssicherheit. REETEC hat bereits für mehr als 40 Bestandsanlagen in fünf Windparks BNK-Umrüstsätze geliefert und in Betrieb genommen. Das von uns im Vorfeld flexibel entwickelte Konzept hat sich damit nun auch in der Praxis bewährt: es erfüllt alle Anforderungen der neuen AVV und wir können sofort starten, so dass Betreiber die Frist 30. Juni 2021 einhalten", sagt Claus Sejersen, Leiter Vertrieb und Marketing bei REETEC.

PDF-Version


REETEC erhält langfristigen Serviceauftrag für präventive Rotorblattinspektion von Frischer Nordwind

12.12.2019 //

  • Frischer Nordwind schließt 4-Jahresvertrag für präventive Rotorblattinspektion für zwei Windparks mit REETEC ab

Frischer Nordwind ist spezialisiert auf die Betriebsführung sowie Direktvermarktung von Strom aus Windkraft und Biogas. REETEC erhielt die Beauftragung für präventive Blattinspektion für die beiden Windparks Rodautal (SH) und Lange Heide (OHZ) über einen Zeithorizont von 2019 bis 2022. Das Serviceportfolio umfasst diverse Aufgaben bezüglich Monitoring der Rotorblätter und des Turms der Windenergieanlage. Darüber hinaus ist in diesem Komplettpaket die Datenerfassung inklusive Auswertung in einem detaillierten Bericht enthalten. Die daraus resultierende Schadenanalyse verbinden die Experten von REETEC dann mit konkreten Vorschlägen zu Reparatur- und Instandsetzungsmaßnahmen, welche direkt vor Ort durchgeführt werden können. Jahrelange Erfahrung, optimierte Prozesse und eine rasche Abarbeitung unter Berücksichtigung höchster Arbeitssicherheitsansprüche bedeuten für Frischer Nordwind eine reduzierte Ausfallzeit – und damit Sicherung der Erträge.

Generell bietet das maßgeschneiderte Monitoring-Paket von REETEC für die präventive Wartung von Rotorblättern folgende Leistungen:

  • Interne, externe sowie standardisierte Checklisten
  • Detaillierte Analyse des Blattzustandes anhand von HD-Bildern
  • Nutzung modernster Technologien wie CORNIS, RE-VIS (REETEC Vertical Inspection System) und Drohnen
  • Flexibler Zugang durch Seil vor Ort, Rotorblattbefahranlage oder Cherry-Picker
  • Voll ausgestattete Reparaturwerkstatt in Emden mit entsprechender Logistik und 30.000 m² Hallenfläche

Für Kunden heißt das: Reduzierter Produktionsverlust und Planungssicherheit durch begrenzte Ausfallzeiten ihrer Windkraftanlagen

"Warum der Auftrag an REETEC ging? Seit zwei Jahren haben wir uns intern mit der Möglichkeit der präventiven Blattinspektion beschäftigt, denn die Rotoren werden immer größer und sollten regelmäßig und vor allem professionell kontrolliert werden. Daher hat uns das Angebot von REETEC im Vergleich zu den Mitbewerbern am meisten überzeugt", sagt Heiko Hansen, Geschäftsführer von Frischer Nordwind.

PDF-Version



powered by webEdition CMS